top of page
  • AutorenbildNora Wippermann

UAV-Befliegung für das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Westdeutsche Kanäle

Aktualisiert: 21. Dez. 2023

Seit September 2020 ist die Schwieringhauser Brücke über den Dortmund-Ems-Kanal für den motorisierten Verkehr gesperrt. Für Fussgänger und Radfahrende ist die Brücke weiterhin geöffnet. Die Brücke befindet sich im Eigentum und in der Unterhaltungslast der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV). Die Untersuchungen und statischen Nachrechnungen für die Beurteilung der Reststandsicherheit der Widerlager der Brücke haben ergeben, dass die Fundamente der Brücke die Verkehrslasten durch den Fahrzeugverkehr nicht mehr aufnehmen können.


Schwieringhauser Brücke


Aufgabe

Zur Planung eines neuen Brückenkopfs inklusive einer neuen Zufahrt über eine Rampe benötigt der Kunde ein digitales Geländemodells (DGM) sowie Orthophotos als Visualisierung der vorliegenden Topographie und Baumbestände.

Insgesamt drei Gebiete (Dortmund und Dorsten) mit einer Fläche, die zwischen ca. 3000 und 300 000 Quadratmetern variierte, sollte aufgenommen werden. Als Aufnahmemethode wurde die Befliegung über eine Drohne mittels Lidar-Sensor gewünscht. Der Vorteil dieser Messtechnik ist, dass der Laserstrahl bei dichter Vegetation sowohl Baumkronen als auch bis zum Grund durch Blätter messen kann. Im Gegensatz dazu liefert eine Photodrohne nur die Sicht auf das nächste Objekt zwischen Drohne und Erdoberfläche.



Problematik

Trotz Vorteile der Messtechnik dringt gerade bei einer Befliegung im Sommer bzw. Spätsommer bei dichter Vegetation (Blattbestand) nur eine geringe Menge an Messsignal bis zum Grund. Daher stellten wir bei der Auswertung Löcher im Datenmaterial fest. Aufgrund der engen Zeitschiene war aber eine Befliegung zum Winter nicht möglich und somit wurden diese Einbußen seitens Auftraggeber in Kauf genommen.





Bearbeitung im Büro


  • Berechnung einer Punktwolke aus der Drohnenbefliegung

  • Bereinigung der Punktwolke, so dass nur Bodenpunkte beibehalten werden (Elimination von Fahrzeugen, Bewuchs, Gebäudebestand)

  • Erstellung / Berechnung des Digitalen Geländemodells (DGM)

  • Glätten und Bereinigen des DGM

  • Georeferenzierung der Daten in einem amtlichen Koordinatensystem und Hinterlegung von Katasterdaten (Nachweis der Eigentumsverhältnisse)

  • Überlagerung DGM mit Orthophoto mit dem Vorteil, photorealistische Aufnahmen in 2D mit 3D Höhenverläufen zu kombinieren



Flugdaten am Beispiel der Schwieringhauser Brücke


  • ca. 300 000 Quadratmeter

  • Flughöhe 70 Meter

  • Flugdauer ca. 45 Minuten

  • 710 Einzelfotos für ein Orthophoto



46 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page